· 

Früherkennung der Krankheiten - Ganzheitliche Heilung & Vorsorge

In der letzten Blogfolge haben wir uns die Viren mal etwas genauer angeschaut und wie sie sich von Phase zu Phase im Körper weiterverbreiten.  

 

Nachdem, was wir nun alles erfahren haben, stellt sich die Frage: Kann man Krankheiten im Frühstadium erkennen und selber etwas dafür tun, dass die Symptome gar nicht erst so schlimm werden? Ja, meines Erachtens schon.

Arbeite ganzheitlich, das heisst, auch an deinen seelischen Themen, schaue gut zu dir und deinem Körper, gönne dir Auszeiten vom stressigen Alltag, ernähre dich gesund, stärke dein Immunsystem und du wirst viel weniger krank. Komme wieder in die Eigenverantwortung. 

 

Mit der Ernährung nach Anthony William geschieht genau das. Durch eine antivirale, antibakterielle, entgiftende, Immunsystem stärkende Ernährung kannst du so viel für deinen Körper tun. Und durch die Leberentgiftung kannst du auch deine Emotionen, die sich dort gespeichert haben, loswerden und emotionale Themen in die Heilung bringen. 

 

Nun möchte ich dir erzählen, wie Autoimmunerkrankungen gemäss Anthony William entstehen:  

Hast du dir schon einmal überlegt, warum der Körper sich plötzlich und unerwartet selber angreift, wo er doch eigentlich alles dafür tut, sich selber gesund zu halten, sich durch die Leber zu entgiften und alles Schädliche von deinen Organen fern zu halten. Wäre es dann z.B. bei der Schilddrüsen-erkrankung Hashimoto nicht viel plausibler, wenn Viren sich in diesem Gebiet in Phase 3 eingenistet hätten und der Körper versucht mit seinen Abwehrzellen des Immunsystems diese dort wieder wegzubekommen, um deine Schilddrüse rein zu halten? Dies wäre ein ganz anderer Ansatz. Dann sollte man kein Kortison geben, welches das Immunsystem noch weiter schwächt, sondern gegen die Viren vorgehen oder? 

 

Genau und so haben schon zahlreiche Menschen ihre sogenannten Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto, rheumatoide Arthritis, Morbus Chron, etc. sowie viele andere Symptome besiegt, in dem sie gezielt gegen den Virus vorgegangen sind. 

 

Nun muss man noch unbedingt wissen: 

Wenn dieser Virus im Sechs-Wochen-Rhythmus abstirbt, hinterlässt er sogenannte giftige Leichname und bildet Neurotoxine, die toxisch für den Körper sind und ihn weiter belasten, das Nervensystem entzünden, Symptome wie Fibromyalgie, Schwindel und das Chronische Müdigkeitssyndrom verursachen sowie das Immunsystem so irritieren, dass es Schwierigkeiten hat, den Virus anzugreifen. Nun kannst du dir vorstellen, dass wenn du gezielt gegen den Virus mit der Ernährung vorgehst, es zu Massensterben kommt und somit zu einer Neurotoxin-Überschwemmung mit schlimmen Symptomen. 

 

Oft wird gesagt, dass die Ernährung nach Anthony William nicht hilft und alles nur viel schlimmer wird und man schliesslich doch beim Arzt landet. Ich muss dazu sagen, mir hat es das Leben gerettet! Hätte ich aber in meinem schlimmen Zustand das volle Programm mit der angegeben Höchstdosis durchgezogen, hätte ich es nicht überlebt. So kann man also auch hier sagen, wie Paracelsus schon gesagt hatte: die Dosis macht das Gift. 

 

Ich musste mich also mit Minidosen hocharbeiten, damit mich die Entgiftungserscheinungen nicht komplett zerstört hätten. Deshalb ist es so wichtig, dass man wieder auf sein Bauchgefühl anfängt zu hören, dass man sensitiver für die Ernährung und seinen Körper wird und, dass man nicht einfach irgendeinem Programm folgt, weil es ja helfen soll. Hier liegt der grosse Fehler. Es ist enorm wichtig auf die Durchführung und die Anpassung an den jeweiligen Gesundheitszustand zu achten!  

 

Hierauf habe ich mich, vor allem auch durch meine Erfahrungen, spezialisiert. Ich führe mit dir ein ausführliches Anamnesegespräch, in dem ich mir ein Bild über deinen Gesundheitszustand machen kann und erstelle einen auf dich und deine Symptome zugeschnittenen Plan, den wir im Laufe der Zeit immer wieder überarbeiten und anpassen werden, sodass du Stück für Stück heilen kannst. 

 

Wenn dich das anspricht, so freue mich auf eine Nachricht von dir, meine E-Mailadresse findest du auf meinem Profil

 

Ich hoffe, du hast es spannend gefunden und würde mich über einen Kommentar freuen. 

 

Im nächsten Blogbeitrag werde ich auf die Fruktose- und Histaminintoleranz eingehen und dir erklären, wie du sie besiegen kannst.

 

Camilla Petereit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0