· 

Depression -Die wahre Ursache!?

 

 

In diesem Blogbeitrag möchte ich gerne näher auf die Depressionen eingehen. 

Im letzten Blogbeitrag haben wir erfahren, was die wahre Ursache von ADHS und Autismus ist. Mit diesem neuen Hintergrundwissen kannst du dir sicher denken, dass es noch mehr Krankheiten gibt, die durch giftige Metalle verursacht werden.

 

Was ist eine Depression? 

Eine Depression zeigt sich in Form von einer tiefen Traurigkeit, ein mangelndes Interesse an Dingen, die früher Freude bereitet haben, Langsamkeit im Denken, Sprechen oder in der Bewegung, manchmal Selbstmordgedanken und ist oft von den Gefühlen begleitet, ganz alleine zu sein, sich einsam und verlassen zu fühlen, ohne den Weg hinaus zu kennen.  

Laut Anthony William gibt es verschiedene Auslöser für diese Art von Emotionen und Gedanken. Diese möchte ich nun näher beleuchten: 

 

Ein starker emotionaler Schock durch z.B. einen Verlust eines geliebten Menschen kann im Gehirn zu einem kleinen elektrischen Schlag führen. Diese Mini-Schlaganfälle sind so klein, dass sie auf bildgebenden Verfahren wie MRTs oder CTs nicht zu sehen sind. Trotzdem sind sie da und führen zu den Symptomen einer klinischen Depression. 

 

Schwerer fortandauernder Stress führt irgendwann zu einem Burn-out-Syndrom und in mehrmonatige Arbeitslosigkeit und dadurch ständige finanzielle Sorgen, was den Körper in eine Kampf- oder Flucht-Reaktion bringt und die Nebennieren dazu anregt, Adrenalin auszuschütten. Dieses Adrenalin bewirkt den Abbau von Neurotransmittern und reduziert zudem die Produktion von Melatonin. Wenn das ätzende Adrenalin nun nicht mehr abgebaut werden kann, führt dies zu Schäden im Gehirn, die in einer richtigen Depression enden können. 

 

Auch eine Nebennierenschwäche kann zu einer Erschöpfungsdepression führen.  

Laut Anthony William leiden Millionen von Menschen an Depressionen als Ergebnis einer Vireninfektion mit Eppstein-Barr-Viren. Das Virus dockt dabei an Nerven und führt dort zu einer beständigen Entzündung. Auch schüttet es eine giftige Substanz oder ein Neurotoxin aus, das Nerven- und Gehirnzellen noch weiter entzündet. Dies unterbricht die Gehirnsignale und kann wiederum zu einer Depression führen. Auch eine unterschwellige Depression kann durch eine schon geringe Virenlast hervorgerufen werden.  

 

Bei dem «Alles-ist-perfekt»-Typus hat jemand eine wunderbare Familie, einen tollen Job, ein schönes Haus und ist auch dankbar für alles, und trotzdem schwebt eine unerklärliche dunkle Wolke über allem und dem Gemüt. Man mag nicht mehr aufstehen und fühlt sich unerklärlich traurig. Diese Depression wird durch giftige Metalle im Gehirn verursacht. (Bitte lies hierzu die vorherigen Blogbeiträge).

Diese Metalle lagern sich in Gehirnarealen in der Nähe des Thalamus sowie an der Zirbeldrüse, der Hypophyse und dem Hypothalamus an. Durch eine protein- sowie fettreiche Ernährung oxidieren diese Metalle, was zu einem giftigen Gemisch führt, das Gehirnzellen kontaminiert und die Aktivität der elektrischen Impulse mindert. Dies kann zu einer Depression aus dem Nichts führen. 

 

Nichtmetallische Gifte aus Pestiziden, Herbiziden, Formaldehyde, Lösungsmittel, Lebensmittelzusätzen wie Glutamat, Aspartam u.v.m. führen zu Schäden an den Nervenzellen, beeinträchtigen somit die Gehirnfunktion und können immer wieder erneute depressive Attacken auslösen.

 

Auch ein Elektrolytmangel kann eine Depression begünstigen, da Menschen mit grösserer Menge an giftigen Metallen im Gehirn als Ausgleich mehr Elektrolyte benötigen als normalerweise. 

 

Alleine nun schon zu wissen, was für eine Ursache die Depression haben kann, kann schon sehr entlastend wirken. Nun ist es wichtig, die richtigen Nahrungsergänzungs- und Lebensmittel zu sich zu nehmen, um zu entgiften und das Gehirngewebe, die Nervenzellen und das Hormonsystem zu stärken. 

 

Ich empfehle dir täglich: 

  1. Das morgendliche Zitronenwasser auf nüchternen Magen (zum Ausspülen des Giftmülls – im Blogbeitrag über die Lebersymptome erklärt)  
  2. 20 min. später bis zu 500 ml frisch gepresster Selleriesaft. Wie man ihn zubereitet, erkläre ich in diesem Video auf meiner Facebookseite https://fb.watch/58QJoNWF-T/  Bitte mit einer ganz kleinen Menge starten! 
  3. 20 min. später den Heavy Metal Detox Smoothie, um die giftigen Metalle optimal auszuleiten. Bitte mit einer gaaaaaanz kleinen Menge starten!! (siehe PDF zu Heavy Metal Detox Smoothie) 
  4. Nebennierensnacks für die optimale Versorgung des Gehirns und Unterstützung der Nebennieren (siehe PDF zu Nebennierensnacks)  BEIDE PDFs HIER
  5. Lege dir einen guten Wasserfilter zu, der giftige Metalle, Chlor und Fluoride aus deinem Leitungswasser filtert
  6. Die richtigen Nahrungsergänzungsmittel (für eine individuelle Beratung kontaktiere mich gerne) 
  • Wilde Blaubeeren 
  • Roher Spinat 
  • Hanfsamen 
  • Frische Korianderblätter 
  • Walnüsse 
  • Sprossen 
  • Aprikosen 
  • Avocados 
  • u.v.m. 

Ja, nun weisst du lieber Leser / liebe Leserin, was die wahre Ursache deiner Depression ist und kannst mit den obengenannten Sachen optimal unterstützend entgegenwirken.  

 

Natürlich spielt in der Heilung auch die psychische Bearbeitung eine grosse Rolle. Wenn nicht die Grösste.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg. 

Camilla Petereit

 

Freue mich über deinen Kommentar !

 

In den nächsten Blogfolgen werde ich weiter diverse Krankheiten einzeln beleuchten und dir erklären, wie sie entstehen und was du tun kannst. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0