· 

Kraft tanken - Energie aufladen

 

Schon mal etwas vorweg….

 

Weshalb müssen wir Energie auftanken? Brauchen wir das wirklich?
Als erstes sollten wir lernen uns als Mensch wahrzunehmen. Du bist kein Computer, kein Smartphone, keine Maschine, kein Roboter. Du bist ein fühlendes Wesen, ein wundervolles, göttliches Wesen. Du musst nichts leisten um wertvoll zu sein. Denke einmal darüber nach….

 

Nimm dir Zeit für dich, immer und immer wieder. Sei achtsam, höre auf dich, deine innere Stimme, deinen Körper, deine Seele.

 

In unserem Alltag, wenn wir viel zu tun haben, schnell von hier nach da sausen, unsere To-Do-Liste voll ist mit Aufgaben, wenn wir viel um die Ohren haben, kostet uns dies viel Energie und Kraft.

 

In jungen Jahren spüren wir das nicht so. Da ist man ganztags bei der Arbeit und nachts zieht man um die Häuser und trotzdem geht einem immer noch alles leicht von der Hand.

 

Aber irgendwann, so zwischen 30 und 40 spürt man, dass unsere Kraft und Leistungsfähigkeit etwas nachlässt. Wir merken, dass wir mit unseren Kräften etwas sparsamer umgehen sollten. Doch tun wir das wirklich oder ignorieren wir die Signale unseres Körpers?

Wir brauchen mehr Zeit um uns von Stress und/oder anstrengenden Tätigkeiten zu erholen. Das ist der Lauf der Zeit und gehört zum natürlichen Alterungsprozess dazu. Doch manche Menschen möchten das nicht so richtig wahrhaben und leben weiter wie in der Blüte ihrer Jahre. Der Stress wird immer grösser, die Leistungsfähigkeit nimmt weiter ab. Die «Hilferufe» des Körpers werden ignoriert. Wir werden krank, sind zur Genesung vielleicht ein paar Tage zuhause, nehmen Medikamente ein.

Doch sind wir erst mal wieder fit, machen wir genau gleich weiter wie vorher. Der Stresspegel steigt weiter und weiter an. Und irgendwann kann der Körper nicht mehr und setzt uns einfach «schachmatt» um uns zur Erholung zu zwingen. Manchmal braucht es sogar ein k.o., wie z.B. ein Burnout oder sogar einen Herzinfarkt, damit wir die Lektion auf die harte Tour lernen.

 

Soweit muss es aber nicht kommen. Wir wissen ja, dass wir ab ca. 30 mit unseren Kräften etwas sorgsamer umgehen müssen als in unserer wilden Zeit. Wir spüren, wenn wir Erholung brauchen und können von alleine damit beginnen unsere Batterien regelmässig aufzuladen. Wir müssen nicht warten, bis wir dazu gezwungen werden.

 

Jeder von uns ist anders und somit auch die Art der Erholung. Der eine geht in die Natur um die Batterien aufzuladen, der andere macht Computerspiele, ein anderer liest ein gutes Buch oder verbringt Zeit mit Freunden usw. Jeder ganz auf seine eigene Weise. Womit kannst du nun deine Akkus wieder auftanken? Genau das solltest du herausfinden? Stelle dir die Frage wobei du dich erholst und was du dazu benötigst. Was hilft dir dabei Energie zu tanken?

 

Es gibt viele kleine Energie Booster, die du in deinen Alltag einbauen kannst. Nachfolgend ein paar davon. Viellicht kannst du dein einen oder anderen Tipp für dich umsetzen.

 

Kreislauf

Du kannst morgens schon damit beginnen dich vor offenem Fenster zu strecken, vielleicht magst du auch ein bisschen herumhüpfen. So wirst du schnell wach. Schüttle deinen Körper aus, schneide Grimassen, singe laut. Nimm ein paar tiefe Atemzüge vor offenem Fenster. Das kannst du auch tagsüber immer wieder machen, besonders, wenn du beim Job viel sitzt.

 

Atemübung

Gegen Müdigkeit und Erschöpfung kannst du z.B. eine Atemübung machen. Atme ein paar Mal tief bis in den Bauch hinein ein, halte die Luft für ein paar Sekunden an und atme sie dann langsam wieder aus bis du keine Luft mehr in den Lungenflügeln hast, halte auch hier ein paar Sekunden inne. Wiederhole dies ein paar Mal.

Wenn du mit deiner Aufmerksamkeit bei deinem Atem bist, wird deine Energie ausgeglichen und deine Gedanken beruhigen sich. Dadurch fallen auch Spannungen vom Körper ab.

 

Wenn du deine Gedanken da sein lässt ohne auf sie einzugehen, werden sie nach und nach schwächer. Dein Körper-Geist-System kann sich entspannen und nach und nach können sich die Blockaden lösen.

 

Im Internet findest du zahlreiche Atemübungen.

 

Anspannung lösen

Wenn du angespannt bist, kannst du obige Atemübung machen oder dich mal so richtig recken und strecken, am besten vor offenem Fenster. Da bekommst du zum einen frische Luft, was dir neue Energie gibt und zum anderen entspannst du deine Muskeln und wirst somit lockerer.

 

Folge deinem Herzen

Wenn du dies tust und «im Fluss» bist, steht dir fast unendliche Power zur Verfügung. Morgens stehst du schon ganz anders auf. Achte dich. Wenn du tust, was dir Spass macht, was du liebst, dann mobilisierst du unendlich viel Energie. Wenn du z.B. mit Leidenschaft an deinem Hobby «arbeitest», kannst du stundenlang damit beschäftigt sein ohne müde zu werden. Du solltest in deinem Leben mehr tun, was dir Freude macht. Tu Dinge, die dein Herz «hüpfen» lassen. Dein inneres Kind freut sich darüber.

 

Wenn Begeisterung dein Antrieb ist, wirst du von Leichtigkeit getragen. Dann lässt du dich von der Energie des Herzens tragen und die Energie kann frei fliessen.

 

Selbstliebe

Vielleicht gehörst du zu den Menschen, die ihre eigenen Bedürfnisse hinten anstellen. Das ist sehr schön und lobenswert, die Welt braucht Menschen wie dich. Jetzt kommt aber das grosse «Aber». Damit dich das nicht dauerhaft auslaugt, solltest du mehr Platz für dich selbst in deinem Leben schaffen. Das ist sehr wichtig. Vergiss nicht, du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Ein gesundes Mass an Selbstliebe ist nicht egoistisch. Nur wenn du dich um dich selbst kümmerst, kannst du das in gesundem Mass auch in deinem Umfeld tun. Sei dir bewusst, nur wenn deine inneren Akkus voll sind, kannst du diese Energie auch an andere abgeben ohne dass es dir Energie raubt. Nur wenn deine Tanks voll sind und du aus dem Vollen schöpfen kannst, macht es Freude auch abzugeben.

 

Wohlfühlplatz

Richte dir zuhause einen «Wohlfühlplatz» ein. Das kann z.B. ein bequemer Sessel sein, den du zu einer bestimmten Zeit für dich reservierst. Sprich mit deiner Familie (oder Bewohnern) über dein Bedürfnis und erzähle ihnen, wie wichtig es für dich ist, in dieser Zeit ungestört zu sein um Energie zu tanken. Mit Kopfhörer, Kuscheldecke und einer Meditation oder schöner Musik kannst du diesen Sessel zu einer bestimmten Zeit zu deinem Ruhepol machen und deine Akkus wieder aufladen.

 

Musik

Höre Musik. Musik ist einer der grössten Energielieferanten. Erfreue dich an deinem Lieblingssong oder an deiner Lieblingsband. Mit Musik erhöhst du deine Energie, deine Frequenz, deine Schwingung. Wenn du magst kannst du dazu auch tanzen und laut mitsingen.

 

Körperhaltung

Auch hat die Körperhaltung hat einen grossen Einfluss auf unseren Energiepegel. Achte dich mal. Wie stehst du da, wenn du müde bist? Mit hängenden Schultern, mit krummem Rücken? Wenn du dich gerade aufrichtest, bekommst du mehr Sauerstoff und somit auch mehr Energie. Aufrecht kannst du freier atmen als in «gebeugter Haltung».

 

Natur

Geh raus in die Natur, mach einen Spaziergang. Natur, Pflanzen, frische Luft tun Körper, Geist und Seele gut. Lade deine Batterien draussen auf, geh in den Wald oder in den Park. Vielleicht findest du draussen in der Natur einen Kraftplatz, wo du dich entspannen und mit dir selbst verbinden kannst.

 

Heilsteine

Wenn du dich mit Spiritualität beschäftigst, weisst du vielleicht schon, dass auch Heilsteine zur Förderung des Energieflusses eingesetzt werden können. Edelsteine z.B. übertragen positive Schwingungen auf Mensch und Umgebung. So z.B. baut der Calcit Lebensenergie auf. Auch der Heilstein Koralle versorgt dich mit Energie. Heilsteine können auch Energieblockaden auflösen. Trage den Stein in z.B. in deiner Hosentasche oder Jackentasche mir dir mit.

Frag einfach mal Google nach den Heilsteinen. Du wirst fündig werden.

 

Annehmen

Nimm dich und dein Leben so an wie es gerade ist. Sag ja zu dir selbst und anderen, sag ja zum Gestern und Morgen, zu dem wie es ist und nicht ist, zu dem was du hast und nicht hast. Annehmen statt abwehren. Damit sparst du viel Energie.

 

Bewegung

Bewegung gibt Power. Je mehr Energie zu verbrauchst umso mehr Energie bekommst du von deinem Körper. Keine Angst, du musst jetzt nicht jeden Tag einen Marathon hinlegen. Geh ein paar Minuten spazieren oder geh schwimmen oder nimm dein Bike aus der Garage oder dreh mit deinem Hund eine Runde um den Block. Jede Form von Bewegung bringt deinen Kreislauf in Schwung. Wie gesagt, es braucht kein Marathon zu sein. Schau, dass du dich täglich bewegst. Du kannst Bewegung auch sehr leicht in den Alltag integrieren. Treppen steigen statt Lift fahren ist ein kleiner Anfang. Da gibt es wirklich sehr viele Möglichkeiten.

 

Loslassen

Körper und Geist sind untrennbar miteinander verbunden. D.h. was dich belastet, zieht Energie von deinem Körper. Hast du Sorgen, Ärger oder grübelst du pausenlos oder hast negative Gedanken. All das kostet deinen Körper sehr viel Kraft. Hadere nicht mit der Vergangenheit. Du kannst sie nicht mehr ändern. Vorbei ist vorbei. Lerne Belastendes loszulassen, festhalten kostet viel Power. Lerne loszulassen. Lerne positiv(er) zu denken. Übung macht den Meister.

 

Meditieren

Hast du schon mal meditiert? Kennst du die Kraft der Meditation? Nicht nur Bewegung, sondern auch «in die Stille gehen» gibt Körper und Seele Energie. Wenn du gestresst bist, verlierst du deine ganze Energie. Mit Meditation kannst du Stress abbauen, entspannen und wieder in deine innere Mitte finden. Regelmässige Meditation gibt dir immer mehr Gelassenheit und Ruhe. Meditation in die Morgenroutine eingebaut lässt dich den Tag entspannt und stressfrei beginnen. Du kannst auch zwischendurch immer wieder mal kurz in die Stille gehen um dein Energielevel anzuheben. Vielleicht kannst du versuchen Meditation in deinen Alltag einzubauen.

 

Lebensfreude

Mit Lachen, Freude, Spass, guter Laune kannst du deine Energie einfach so pushen. Lachen ist gesund und gibt ein unheimlich gutes Gefühl. Überlege mal kurz. Hast du dich du schon mal erschöpft und powerless gefühlt, wenn du so richtig Spass hattest?

 

Energiearbeit - Chakren Reinigung

Sind die Chakren aus dem Gleichgewicht kommt es zu Blockaden, zu Störungen im Energiefeld. Die Chakren sind unsichtbar sowie auch unsere Seele, aber sie sind dennoch da.

 

Energieblockaden können mithilfe Meditation und Energiearbeit beseitigt werden. Es gibt unzählige Arten von Energiearbeit. Mittels Fernheilung z.B. kannst du die Energieblockaden lösen lassen, die Energie wieder in Fluss bringen lassen.

 

Es gibt spirituelle Ausbildungen oder vielleicht auch Kurse, in welchen man lernen kann, seine eigene Energie durch «Energiearbeit» auszugleichen und anzuheben oder energetische Blockaden selber zu lösen.

 

Auch hier findest du in Google sicher Antworten auf deine Fragen. Gerne kannst du auch mich kontaktieren, wenn du mehr Info möchtest. 

 

Powernapping

Und natürlich gibt es da noch das Powernapping (Kurzschlaf). Du kennst es wahrscheinlich als Mittagsschlaf. Wichtig dabei ist, dass du maximal 20-30 Minuten schläfst, sonst bist du eher gerädert als erholt. Auch wenn du nicht einschlafen kannst, 20 Minuten einfach stillzuliegen oder zu dösen hat einen grossen Erholungseffekt. Vielleicht ist ein tägliches Nickerchen etwas für dich.

 

Ernährung

Die schlimmsten Energieräuber sind Zucker, Alkohol und Weizenmehl. Sie bestehen hauptsächlich aus Kohlehydraten und werden vom Körper schnell verbrennt. D.h. nach einem kurzen Energiehoch fällt der Körper in ein grosses Energieloch. Ich denke jeder kennt das, nach einem üppigen, kohlehydratreichen Essen fühlen wir uns kurze Zeit später schlapp und völlig energielos. Achte deshalb auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

 

Gutes und viel reines Wasser zu trinken stärkt den Energiekörper. Achte deshalb darauf, dass du täglich genügend Wasser trinkst.

 

Schlaf

Kümmere dich darum, dass du genug Schlaf bekommst. Hier geht es nicht darum, was die Richtzeiten sind, welche wir einhalten sollten. Es geht darum, dass du für dich herausfindest, wieviel Schlaf du brauchst und wann für dich die beste Zeit ist schlafen zu gehen oder aufzustehen. Der eine braucht 7 Stunden, der andere aber nur 5. Wichtig ist, dass du dich mit deinem Schlafrhythmus wohlfühlst.

 

Urlaub

Wenn es dir möglich ist, fahre in Urlaub. Sorge dafür, dass du dich im Urlaub voll entspannen kannst und du völlig erholt wieder in deinen Alltag zurückkehrst. Lass also bitte «das Geschäft» zu Hause.

 

Probiere das eine oder andere doch einfach mal aus. Es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, z.B. Feng-Shui, Yoga, Farben, Lichtball, Symbole usw. Google kann dir vieles über Energie, Energieblockaden usw. erzählen.

 

Zum Schluss noch… Frage dich, weshalb du Energie tanken musst, weshalb du dich energielos fühlst…

 

Ich freue mich, wenn du im Kommentar Deine Methoden hinterlässt, deine Batterien wieder aufzuladen, was gibt dir Energie?

 

Ich wünsche dir viel Power.

 

Von Herzen Daniela Aguiari

 

Wie tankst Du Energie ? Oder welche ERfahrung hattest Du schon mit Energieräuber? Hinterlasse deine Erfahrung im Kommentar!

 

PS: Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn doch mit deinen Mitmenschen, damit auch sie mehr Kraft und Energie im Alltag tanken dürfen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heike Zimmermann (Dienstag, 06 November 2018 18:57)

    Hallo liebe Daniela,danke für diese wunderbaren Tipps und Informationen.Ich gehe sehr gerne in den Wald und tanze sehr gerne(auch bei mir im Wohnzimmer).Dabei kann ich am besten auftanken.Und wenn ich nach einem anstrengenden Arbeitstag heimgehe,stelle ich mir immer vor,dass alles negative im innen und außen von einer weißen Dusche abgespült wird.Ist bei mir auch sehr hilfreich.